FANDOM


Bells Vermächtnis

507.jpg

Originaltitel - Five-Twenty-Ten
Episodennummer - 7

Regie - Eagle Egilsson
Drehbuch - Graham Roland
Erstausstrahlung D - 22.02.2013
Erstausstrahlung USA - 16.11.2012






keine Transkription vorhanden (erstellen)
Staffeln: 12345

HandlungBearbeiten

Peter steht an einer Straße und beobachtet das Geschehen um ihn herum. Er wird sich mit der Zeit immer bewusster, dass ihm die Beobachtertechnologie, die er sich in seinen Nacken pflanzte, ermöglicht, die Umwelt anders wahrzunehmen, Zusammenhänge schneller zu erkennen und so gar die Zukunft vorherzusagen. Peter ruft daraufhin Anil an und sagt ihm, dass er seine Hilfe bei etwas benötige.

Kurz darauf kommt Peter zurück ins Labor und hat ein paar Flaschen Helium mitgebracht, das Walter benötigt, um den Laser zu betreiben. Als Olivia Peter fragt, weshalb er ohne sie gegangen sei, erklärt er ihr, dass sie noch geschlafen habe und er schon früher wach war. Plötzlich sehen sie, wie draußen ein paar Loyalisten um das Labor laufen, allerdings bleiben sie weiterhin unentdeckt und Walter kann das nächste Videoband aus dem Bernstein freilasern.

Das Team schaut sich die Aufzeichnung an. Walter erklärt auf dem Videoband, dass sie als nächstes zwei Geräte ausfindig machen müssen, die für die Beobachter als Orientierungshilfe dienen, indem sie mit diesen Geräten spezielle Punkte im Universum markieren. Dabei handelt es sich um die zylinderartigen Kapseln, von denen Walter einst eine für September aufbewahrt hatte. Weiter teilt Walter ihnen auf dem Video mit, dass sich die beiden Zylinder im Gebäude eines früheren Unternehmens namens Kelvin Industries befinden, wo Walter vor vielen Jahren mit William Bell zusammengearbeitet hatte. Die Zylinder befänden sich in einen Raum, dessen Tür nur durch Bells Fingerabdrücke geöffnet werden können, weshalb Walter nun versteht, warum er Bells Hand aus dem Bernstein befreite. Als das Video zu Ende ist, erinnert Astrid Walter daran, dass Bell nach der Invasion vorgab, dem Team helfen zu wollen, in Wirklichkeit aber mit den Beobachtern sympathisierte. Daher sei nicht sicher, ob sich in dem Raum wirklich die Zylinder befänden oder das Ganze nur eine Falle sein könnte. Da sie das nur herausfinden können, wenn sie nachschauen gehen, macht sich das Team auf den Weg.

Nach kurzer erreicht das Team den Hauptsitz von Kelvin Industries. Doch das Gebäude ist mittlerweile vollkommen zerstört und große Betonbrocken versperren ihnen den Zugang. Während Walter überlegt, wie sie dennoch ins Innere gelangen könnten, fällt Olivia auf, dass Peter aus seinem Ohr blutet. Sofort sieht Walter nach, kann aber keine erkennbare Ursache finden und Peter gibt vor, dass mit ihm alles in Ordnung sei. Dann klingelt Peters Telefon. Es ist Anil, der Peter erzählt, dass sein Plan nicht funktioniert hat. Peter hatte ihn in der Zwischenzeit beauftragt, einen Beobachter namens Royce zu folgen. Dieser hätte im Park seinen Koffer vergessen und Anil Royce einen falschen Koffer nachtragen sollen, doch Royce ließ niemals seinen Koffer stehen. Peter ist verwirrt und verabredet sich mit Anil. Danach bekommt Peter vom Rest des Teams mitgeteilt, dass sie eine Maschine bräuchten, die die molekulare Struktur des Betons so verändert, dass sie diesen problemlos beiseite räumen könnten. Walter glaubt, dass Nina Sharp ihnen ein solches Gerät besorgen könnte, da sie für das Wissenschaftsministerium arbeitet. Während die anderen beschließen, Nina einen Besuch abzustatten, will sich Peter alleine mit Anil treffen. Er gibt vor, nicht zu wissen, was Anil von ihm wolle. Olivia scheint aber zu erkennen, dass Peter lügt, aber er versichert ihr, dass sie sich keine Sorgen zu machen brauche.

Einige Zeit später trifft sich Nina mit Olivia, Walter und Astrid. Nina ist überglücklich, als sie das erste Mal seit Jahrzehnten auf Olivia trifft und spricht ihr Beileid wegen Ettas Tod aus. Daraufhin wird Nina von dem Problem des Teams unterrichtet und Nina erzählt ihnen, dass die Beobachter ein Gerät entwickelt hätten, welches den Druck in der Atmosphäre innerhalb kürzester Zeit so radikal verändern kann, dass feste Gegenstände gasförmig werden. So könnte das Team auch die Trümmer aus dem Weg räumen und das Gebäude betreten. Sie sollen sich in zehn Minuten mit Nina am südlichen Teil des Ministeriumsgebäudes treffen, wo Nina ihnen das Gerät überreichen möchte. Wenig später treffen die drei dort ein und Nina stellt ihnen einen Wissenschaftler vor, der ihnen die Technologie erklären soll. Astrid und Olivia gehen mit dem Mann, während Walter sich mit Nina unterhält. Walter gesteht Nina seine Sorge, dass er wieder seine alte, unausstehliche Persönlichkeit zurückerlangen könnte, da ihm wieder die einst entnommenen Teile seines Gehirns eingepflanzt wurden. Nina befürchtet, dass dies der Fall sein könnte, aber Walter zeigt sich optimistisch. Er habe jetzt Peter und dieser würde es nicht zulassen, dass Walter wieder zu dem Mann werde, der er einst war.

Zur selben Zeit trifft sich Peter mit Anil in der Stadt. Peter ist nach wie vor verwundert, dass sein Plan nicht aufgegangen ist, denn er hatte vorhergesehen, dass Royce seinen Koffer vergessen würde. Als er von Anil erfährt, dass Royce im Park telefoniert hat, wird Peter klar, dass er die Variable nicht berücksichtigt und er die Zukunft deshalb falsch berechnet hatte. Anil ist vollkommen verwirrt von Peters Verhalten, aber Peter bittet ihn, ihm einfach zu vertrauen. Daraufhin nimmt er den Koffer an sich, den Anil eigentlich dem Beobachter hätte überreichen sollen, und erteilt Anil den Auftrag, vor einem bestimmten Gebäude zu stehen, das Royce und ein weiterer Beobachter um exakt 18:17 Uhr betreten werden. Wenn das der Fall ist, solle Anil ihn anrufen. Danach setzt sich Peter mit dem Koffer in ein Auto, schließt es kurz und hat für kurze Zeit einen Art epileptischen Anfall. Dann fährt er zu einem Restaurant, wo er den Koffer am Empfang abgibt und sich an die Bar setzt.

Olivia und Astrid sitzen in einem Van und warten darauf, dass Ninas Mitarbeiter ihnen das Gerät bringt. Dabei spricht Astrid Olivia auf ihre Beziehung mit Peter an, denn sie merkt, dass irgendetwas Olivia belastet. Olivia glaubt, dass Peter ihr etwas verheimlicht und ist besorgt, dass er sich wieder genauso von ihr distanziert, wie 2015 als Etta verschwunden ist.

Royce betritt das Restaurant, in dem sich auch Peter befindet. Der Beobachter gibt seinen Koffer am Empfang ab und setzt sich zusammen mit ein paar anderen Beobachtern an einen Tisch. Peter eilt daraufhin zum Empfang und verlangt seinen Koffer zurück. Die Frau am Empfang bekommt zum selben Zeitpunkt einen Anruf, sodass sie abgelenkt ist und genau das tut, was Peter vorherberechnet hatte: sie gibt ihm versehentlich Royces Koffer, während Royce wenig später unbewusst Peters Koffer an sich nimmt.

Der Mitarbeiter von Nina erklärt Olivia und Astrid die Funktionsweise des Geräts, das sie benötigen, um in das Gebäude von Kelvin Industries zu gelangen. Zum selben Zeitpunkt unterhalten sich Walter und Nina miteinander und Nina äußert ihre Befürchtung, dass Peters Anwesenheit allein nicht ausreichen werde, um Walters Wandlung in sein altes Ego zu stoppen. Als die beiden auf William Bell zu sprechen kommen, macht Walter Nina unverblümt klar, dass William sie niemals geliebt habe. Nina treffen diese Worte sehr und sie verdeutlicht Walter, dass er sich jetzt schon genauso verhalte, wie sein altes Ego und dies der Beweis sei, dass er immer mehr wie der Walter wird, der er war, bevor ihm Teile seines Gehirn entnommen wurden. Olivia und Astrid kommen dazu, die Walter sagen, dass sie los müssten. Bevor das Trio geht erklärt Nina ihnen, dass die Beobachter jegliche Veränderungen der Atmosphäre sofort registrieren würden und sie deshalb nach der Aktivierung der Maschine nicht viel Zeit hätten, bevor die ersten Beobachter und Loyalisten eintreffen.

Wie von Peter erneut vorherberechnet wurde, ist es genau 18:17 Uhr, als Royce zusammen mit einem anderen Beobachter ein Gebäude betritt. Im Konferenzraum eines oberen Stockwerks treffen sich die beiden mit einem weiteren Beobachter. Als Royce den Koffer öffnet, kommt es zu einer kleinen Explosion und aus dem Koffer wird das gleiche Gas freigesetzt, das 2008 bereits alle Passagiere des Fluges 627 tötete. Die drei Beobachter sterben dabei einen grausamen Tod, indem sich ihre Haut auflöst. Anil beobachtet das Ganze von der Straße aus und informiert Peter telefonisch darüber, dass sein Plan funktioniert hat.

Vor den Trümmern des ehemaligen Hauptsitzes von Kelvin Industries positionieren Olivia, Walter und Astrid derweil das Gerät, das sie von Nina erhalten haben. Nach einer Weile stößt auch Peter zum Rest des Teams, der Olivia bezüglich seines Aufenthalts anlügt, was dieser klar zu sein scheint. Sie aktivieren das Gerät und tatsächlich werden die Betonblöcke gasförmig, sodass der Weg ins Innere des Gebäudes frei wird. Das Team betritt das Gebäude, wo es nach einer Weile die Tür erreicht, hinter der sich die zwei Zylinder befinden sollen. Mithilfe von Bells abgetrennter Hand wird ihnen Zugang gewährt. Die vier durchsuchen den Raum, wobei Walter unter anderem eine seiner alten Lieblingsschallplatten findet und er ganz entsetzt ist, dass Bell sie ihm offenbar entwendet hatte. Indessen findet Peter einen Safe vor und Walter erklärt, dass Bell in diesem Safe alles aufbewahrt hat, was ihm am Herzen lag. Da sich die Zylinder wahrscheinlich im Safe befinden, versucht Walter sich verzweifelt an die Tresorkombination zu erinnern. Doch erst als Peter seinen Vater ermutigt gelingt es ihm, sich an die Kombination zu erinnern und den Safe zu öffnen. Darin befinden sich jedoch nur zwei Dinge, nämlich ein Bild von Nina Sharp sowie ein kleines Gerät. Walter ist nun der festen Überzeugung, dass Bell ihn nur anlog und er niemals helfen wollte, aber als Peter das im Tresor befindliche Gerät berührt, fängt dieses plötzlich zu leuchten an. Der Raum beginnt zu beben und aus dem Boden bohren sich die zwei Zylinder empor. Das Team nimmt die Zylinder an sich und verlässt eilig das Gebäude. Draußen angekommen sagt Peter Olivia, dass er noch etwas zu erledigen habe und sie ohne ihn zurückfahren sollen. Weniger erfreut darüber setzt sich Olivia zu den anderen ins Auto, wo Walter Olivia sagt, dass sie auf der Rückfahrt noch bei Nina vorbeischauen müssen.

Am Abend in Boston: Walter trifft sich mit Nina und teilt ihr mit, dass alles gut gegangen sei und sie nun im Besitz der Kapseln seien. Dann überreicht er ihr das Bild von ihr, welches er in Bells Safe gefunden hatte. Dabei sagt er ihr, dass er falsch lag und Bell sie wohl tatsächlich geliebt haben muss. Nina ist sichtlich gerührt. Walter macht ihr daraufhin klar, dass er jeden Tag mehr merke, wie er sich wieder in sein altes Ich verwandelt und wie viel Angst er davor habe, wieder dieser Mann zu werden. Daraufhin bittet er Nina, ihm wieder die Teile seines Gehirns zu entfernen, die Bell ihm einst entfernte.

Olivia betritt Ettas Wohnung und hofft, hier Peter zu treffen. Peter scheint nicht da zu sein und stattdessen steht Olivia vor einigen Tafeln, auf denen die Tagesabläufe verschiedener Beobachter haarklein notiert wurden. Plötzlich taucht Peter auf, der Olivia erklärt, dass alle Beobachter einen festen Tagesablauf hätten und jede Bewegung und jede Interaktion akribisch geplant sei. Er gibt zu, sich selbst die Beobachtertechnologie eingepflanzt zu haben, was ihm ermöglicht, den Tagesablauf jeden einzelnen Beobachters vorherzusehen und diesen dann manipulieren zu können. Olivia versucht Peter deutlich zu machen, wie gefährlich dies sei, während Peter Olivias Worte parallel mitspricht. Peter schenkt seiner Frau kein Gehör und versucht ihr begreiflich zu machen, dass sie diesen Vorteil nutzen könnten, um Captain Windmark zu töten und somit endlich den Tod ihrer Tochter zu rächen. Sodann fängt Peter, nahezu besessen von dem Gedanken, Etta endlich zu rächen, damit an, Windmarks Tagesablauf auf einer neuen Tafel zu veranschaulichen. Olivia hingegen ist von Peters Verhalten völlig verstört und verlässt die Wohnung.

Währenddessen befindet sich Walter in seinem Labor. Er geht an einen Schrank, in dem er alle Gegenstände aufbewahrt, die für Septembers Plan gegen die Beobachter von Wichtigkeit sind. Jeden einzelnen Gegenstand sieht er sich hoffnungsvoll an. Dann legt er die Schallplatte auf, die er bei Kelvin Industries gefunden hat. Astrid kommt hinzu und fragt ihn, ob sie noch etwas für ihn tun könne, bevor sie schlafen gehe. Als Walter dies verneint, sagt Astrid ihm, dass sie heute gute Arbeit geleistet hätten und gibt ihm einen Kuss auf die Wange. Dann verlässt sie das Labor, während sich Walter erschöpft hinlegt und nachdenklich der Musik lauscht. Zur selben Zeit rekonstruiert Peter weiterhin Schritt für Schritt Windmarks Zeitlinie. Als er sich dabei an seinem Hinterkopf kratzt, hält er plötzlich einen Haarbüschel in seiner Hand.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki