FANDOM


Der Archivar

503

Originaltitel - The Recordist
Episodennummer - 3


Erstausstrahlung D - 08.02.13
Erstausstrahlung USA - 12.10.12




Symbolcode -

ANGER

— Zorn


keine Transkription vorhanden (erstellen)
Staffeln: 12345

Handlung

In Walters altem Labor in Harvard arbeiten er und Astrid daran, weitere Videokassetten aus dem Bernstein zu befreien. Als sie das Video schließlich gemeinsam mit dem Rest des Teams anschauen, müssen sie feststellen, dass Walter die Videos nicht der Reihenfolge nach aufbewahrt hat, da dies das Video Nummer drei und nicht Nummer eins ist. Der Walter in dem Video nennt dem Team die Koordinaten eines Ortes in Pennsylvania, jedoch kann Walter sich nicht daran erinnern, was sich dort befinden könnte.

Während Astrid im Labor bleibt, fährt der Rest des Teams mit dem Van nach Pennsylvania, wo sie zunächst jedoch keinerlei Anzeichen für Leben, sondern nur Wildnis vorfinden. Ihnen fällt auf, dass sie von einem Jungen beobachtet werden und so verfolgen sie diesen vorsichtig durch den Wald. Sie werden dabei schließlich von bewaffneten Männern umstellt und abgeführt. Die Männer bringen das Team in ihr Lager, wo ihnen alle Waffen abgenommen werden. Kurz darauf tritt ein Mann an sie heran und sagt, dass er Walter kenne. Walter erklärt, weshalb sie nicht gealtert sind, kann sich ansonsten jedoch nicht daran erinnern, dem Mann schon einmal begegnet zu sein.

Der Mann, Edwin Massey, führt Walter sodann in einen unterirdischen Raum und erklärt, dass sie seit Beginn der Invasion die Geschichte der Menschheit aufzeichnen und auch sämtliche Informationen über die Fringe-Division gespeichert haben, was der Grund ist, weshalb er Walter und die anderen des Teams erkannt habe. Edwin erzählt, dass sein Vater mit den Aufzeichnungen für die Nachwelt begonnen habe, da er befürchtet hatte, dass die Beobachter die Geschichte umschreiben würden. Walter erkundigt sich nach der Hautkrankheit, unter der sämtliche Bewohner des Camps leiden, und Edwin erklärt, dass jeder davon betroffen sei, der in diese Gegend kommt. Auch können sie ihre Arbeit und die gesammelten Daten nicht einfach an einen anderen Ort verlegen, da sie aufgrund ihres Aussehens zu viel Aufmerksamkeit erregen würden. Edwin bittet Walter daher das Gebiet schnell wieder zu verlassen, damit er und seine Leute mit ihrer Aufgabe weitermachen können. Walter teilt ihm mit, dass er nicht gehen kann, da er etwas an diesem Ort finden muss und sich sicher ist, früher schon einmal da gewesen zu sein. Edwin beginnt daraufhin die Datenbank nach Informationen über Walter zu durchsuchen und ob dieser zuvor in ihrem Camp gewesen ist.

Edwins Sohn River zeigt unterdessen Olivia und den anderen einige von ihm gestaltete Comics, die zeigen, wie das Fringe-Team im Jahr 2015 gegen die Beobachter kämpft. River meint, dass sie wahre Helden seien und Olivia betrachtet ein Bild, das sie mit Etta als Baby zeigt.

Im Labor spielt Astrid das Videotape erneut ab und versucht das durch die Hitze beschädigte Band zu reparieren. Es gelingt ihr und so erfährt sie, dass das Team vor Ort eine Mine finden soll. Sie teilt dies umgehend Walter mit, der von Edwin erfährt, dass er zwar noch nie zuvor im Camp gewesen sei, es aber umweit entfernt eine Goldmine gibt. In New York wird Captain Windmark indessen von zwei Loyalisten darüber informiert, dass man das Fringe-Team auf dem Weg nach Pennsylvania geortet habe.

Das Team ist in der Mine angekommen und findet einen alten Schacht. Etta und Peter ziehen gemeinsam an einem Seil, welches in den Schacht hinunter führt, und stellen fest, dass an dessen Ende ein verwester Körper befestigt ist. Walter untersucht die Leiche und findet heraus, dass sie dieselbe Hautkrankheit hat wie die Bewohner des Camps und dass vermutlich die Mine der Ursprung der Krankheit ist. Sie verlassen die Mine wieder, da Walter die Leiche zunächst untersuchen möchte, um herauszufinden, um welchen Krankheitserreger es sich konkret handelt. Zur selben Zeit erhält Anil einen Anruf eines Loyalisten, der mit den Rebellen zusammenarbeitet und der ihn warnt, dass man das Fringe-Team geortet habe.

Im Camp erzählt Peter, dass er kurz nach der Invasion mit Olivia in einem Diner gewesen ist und sich noch immer an den Apfelkuchen dort erinnern kann. Olivia indes weiß davon nichts und meint, sie könne sich an dieses Diner nicht erinnern, was Peter sehr verwundert.

Walter untersucht die Umgebungsluft und stellt fest, dass der Mann in der Mine an Erstickung gestorben ist. Seiner Meinung nach verursacht der hohe Gehalt von Kohlendioxid in der Luft eine Immunreaktion, durch welche bei den Menschen hier die Hautkrankheit entsteht. Edwin stößt zum Team mit der Nachricht, dass er einen interessanten Eintrag gefunden habe: Fünf Wochen nach der Invasion sei ein Mann namens Donald ins Camp gekommen und hat in den Minen nach Steinen gesucht. Donald habe gesagt, dass er auf einen Wissenschaftler aus Boston wartet, doch er wurde von zwei Beobachtern gefangen genommen und abtransportiert. Walter kann sich jedoch an keinen Donald erinnern und fragt sich, wozu er wohl die Steine gebraucht hat. Olivia fällt auf, dass sich auf Walters Hand dieselben schwarzen Schuppenflechten gebildet haben, wie bei den Campbewohnern und auch sie hat am Hals bereits erste Symptome. Walter gelingt es, die Flechten bei Olivia zu entfernen, da diese sich noch nicht in tiefere Hautschichten vorgearbeitet hatten, er weiß aber nicht, wie viel Zeit sie noch haben bis sie nicht mehr zu entfernen sind. Walter will deswegen einen Schutzanzug herstellen, sodass sie gefahrlos die Mine betreten können. Da er dafür noch Material benötigt, schickt er Olivia und Peter zurück zum Van. Etta erhält einen Anruf von Anil, der ihr mitteilt, dass die Loyalisten auf dem Weg zu ihnen sind.

Als sie allein sind, erzählt Olivia Peter, dass sie sich doch an das Diner erinnern kann. Sie erinnert sich, dass Peter damals vorhatte, nach Etta in einem Flüchtlingslager zu suchen, doch sie wusste, dass sie ihn nicht dorthin begleiten konnte. Sie blickte in dem Diner ständig an eine Wand voller Flyer von vermissten Personen und keiner von beiden wollte darüber sprechen, dass Etta vermisst wurde. Olivia fühlte sich verantwortlich und hatte seit ihrer Kindheit das Gefühl, nicht für die Mutterrolle gemacht zu sein. Und als sie dann Etta verloren, hatte Olivia das Gefühl, dafür bestraft zu werden, dass sie ihr Kind nie zu schätzen wusste. An diesem Tag im Diner hatte sie sich dazu entschlossen nach New York zurück zu gehen, da sie überzeigt gewesen ist, Etta nur noch tot zu finden und dies nicht sehen wollte. Peter entgegnet, dass Olivia die Vergangenheit hinter sich lassen und die zweite Chance, die sie als Familie bekommen haben, nutzen sollte. Etta unterbricht ihr Gespräch und sagt, dass die Beobachter sie verfolgen.

Sie unterrichten Walter darüber, dass die Zeit knapp wird. Dieser benötigt für die Fertigstellung des Anzugs jedoch noch Kupfer. Er hat von einem anderen Camp erfahren, das mit Metallen handelt und Kupfer besitzt. Doch Edwin drängt das Team, das Camp zu verlassen, bevor die Beobachter es finden und alles vernichten. Außerdem meint er, dass das andere Camp nicht mit Walter verhandeln wird, da sie ihn nicht kennen. River bestätigt jedoch, dass man Edwin dort kennt, was Peter auf die Idee bringt, dass Edwin ihn begleiten und man das Kupfer gegen Medikamente eintauschen könne. Edwin will davon jedoch nicht wissen, sondern fordert das Team auf, das Camp zu verlassen.

Peter sucht noch einmal das Gespräch mit Edwin, der zugibt, dass er seinen Sohn nicht allein zurückzulassen will. Er hat zwar keine Angst zu sterben, weiß aber nicht, wie er River Lebewohl sagen soll. Er sagt Peter, dass die Menschen des anderen Camps gefährlich seien, doch Peter besteht darauf, dort hinzugehen, da die Steine in der Mine von großer Wichtigkeit sind. Schließlich ist Edwin doch bereit zu helfen und kontaktiert das andere Camp, wo man ihm jedoch mitteilt, dass sie kein Kupfer haben. Unterdessen haben Loyalisten die Gegend erreicht und Etta beobachtet, wie sie den Reifenspuren weiter in Richtung Camp folgen.

Edwin geht zu River, der gerade an seinen Comics arbeitet. Er erklärt ihm den Unterschied zwischen einem Held und einem Feigling und erzählt, dass er Rivers Mutter versprochen habe, immer auf River aufzupassen. Edwin sagt, dass er dem Fringe-Team helfen werde und verabschiedet sich von seinem Sohn.

Im Labor hat Astrid weiterhin an dem Videotape gearbeitet und kann es noch länger abspielen. Walter erklärt darin, dass die Steine nach ihrer Veredelung zu Kristallen als Energiequelle genutzt werden können und dass man ungefähr 40 Pfund des Kristalls benötigt. Astrid sendet das Video an das Team. Edwin stößt zu Walter und den anderen und berichtet, dass das andere Camp zwei Kilogramm Kupfer haben und sie bereit sind, zu tauschen, er selber jedoch nicht mitkommen könne. Er übergibt Peter eine Karte und die Zeichnungen einer Technologie gegen die sie das Kupfer eintauschen können. Peter macht sich mit Olivia auf den Weg in das andere Camp. Die beiden fahren zu dem auf der Karte eingezeichneten Ort, können dort aber kein Camp vorfinden. Ihnen wird klar, dass Edwin nie wollte, dass sie das andere Camp finden.

Edwin begibt sich unterdessen zum Eingang der Mine, wo er von einem seiner Leute begrüßt wird. Etta und Walter hören im Camp einen Knall und realisieren, dass er von der Mine kam. Nachdem Olivia und Peter zurückgekehrt sind, gehen sie alle zum Eingang der Mine. Dort erfahren sie, dass das andere Camp gar kein Kupfer für sie hatte und dass Edwin in die Mine gegangen ist. Sie laufen in die Mine und entdecken, dass Edwin Eimer mit dem Gestein aus dem Schacht hoch gezogen hat. River geht weinend zum Rand des Schachts und sieht unten seinen Vater, der gestorben ist und dessen Haut und Poren sich verhärtet und geschlossen haben. Das Team wird aufgefordert, das Camp zu verlassen, bevor die Beobachter sie finden, da sie nun schließlich haben, was sie brauchen.

River geht in den unterirdischen Raum und sieht, dass sein Vater ihm eine Datenkapsel mit Bildern von seiner Mutter hinterlassen hat. Er legt sodann eine Datei über Edwin an und hält fest, was dieser getan hat und dass er sein Leben für eine bessere Zukunft gegeben hat.

Eine Patrouille der Loyalisten stoppt den Van des Fringe-Teams und entdeckt darin einen Campbewohner, der vorgibt, den Van verlassen am Straßenrand gefunden zu haben. Peter und die anderen knacken unterdessen ein anderes Auto, schließen es kurz und fahren davon.

GastdarstellerBearbeiten

Anil - Shaun Smyth
River Massey - Connor Beardmore
Edwin Massey - Paul McGillion

BilderBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Der Restaurant Donovans hat den gleichen Namen wie die Familie in der Episode "Besessen"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki