FANDOM


In Absentia

502

Originaltitel - In Absentia
Episodennummer - 2

Regie - Jeannot Szwarc
Drehbuch - J. H. Wyman
Drehbuch - David Fury
Erstausstrahlung D - 01.02.13
Erstausstrahlung USA - 05.10.12




Symbolcode -

FAITH

— Glaube(n)
— Zuversicht


keine Transkription vorhanden (erstellen)
Staffeln: 12345

Handlung

Olivia und Peter sind mit der dreijährigen Etta im Park und genießen die gemeinsame Zeit, als die Invasion der Beobachter beginnt. Olivia rennt zu Etta, wird jedoch ohnmächtig bevor sie sie erreichen kann. Sie kommt in einem medizinischen Lazarett wieder zu sich und hört Peter eine Sanitäterin nach Etta fragen, die aber entgegnet, es wären keine Kinder eingeliefert worden.

Olivia wacht aus ihrem Alptraum auf. Peter sitzt an ihrem Bett, da er mitbekommen hat, dass Olivia von dem Tag, als Etta verschwand, geträumt hat. Er beruhigt sie, da sie jetzt alle wieder zusammen sind und sich gefunden haben. Walter trägt in der Küche erneut den Gedanken-Unifier auf dem Kopf, murmelt jedoch nur unverständliche Worte vor sich hin. Als Astrid ihm den Unifier abnehmen will, hindert Walter sie daran, da er unbedingt seine Erinnerungen an Septembers Plan wiederherstellen möchte. Olivia hat die Idee, dass Walter eventuell Aufzeichnungen angelegt haben könnte, da dies bisher seine gängige Vorgehensweise gewesen ist. Walter kann sich jedoch an nichts dergleichen erinnern und Etta gibt zu bedenken, dass sie auch nicht in Walters Labor nach Harvard könnten, da der gesamte Campus vor Jahren von den Beobachtern eingenommen wurde. Walter fällt jedoch ein, dass es unterirdische Tunnels gibt, die sie benutzen können, um ins Labor zu gelangen.

Walter führt das Team sodann zu einem versteckten Eingang in die Tunnel und so gelingt es ihnen unbemerkt in das alte Harvardlabor zu kommen. Dort müssen sie jedoch feststellen, dass dies als Schutzmaßnahme zum Großteil von Walter mit Bernstein versiegelt wurde. Walter kann die Stelle ausfindig machen, von wo aus er den Bernstein freigesetzt hat und sieht dort eine Videokamera stehen, was ihn auf den Gedanken bringt, dass er keine schriftlichen Notizen gemacht, sondern ein Video aufgenommen haben könnte. Das Gespräch wird unterbrochen als ein Wachmann der Loyalisten das Labor betritt. Es gelingt dem Team, ihn gefangen zu nehmen. Seinem Ausweis nach heißt der Wachmann Gael Manfretti und wird von Etta umgehend in einen Nebenraum gebracht. Unterdessen will Walter die Kamera aus dem Bernstein schneiden, wozu er jedoch einen Laser benötigt. Peter und Olivia stellen fest, dass es im Labor keinen funktionierenden Strom mehr gibt, den Walter aber für seinen Laser braucht. Astrid kommt auf die Idee, dass man den Strom in der Transformatorenstation im Keller des Wissenschaftsgebäudes wieder anstellen könne und dann auch Strom im Labor hätte. Da sie aber nicht wissen, welche Funktion das Wissenschaftsgebäude heute hat oder wie stark es bewacht wird, beginnt Etta Gael zu verhören, um von ihm die benötigten Informationen zu erhalten. Da dieser jedoch keine ihrer Fragen beantwortet, befestigt sie ein Gerät an dessen Hände, welches Gael altern lässt und ihm so mehrere Jahre seines Lebens raubt.

Walter zerstört seinen Laserdisk-Player, da ihm dieser die benötigten Teile für den Bau des Lasers liefert. Olivia unterbricht Ettas Verhör, da sie mit deren Methoden nicht einverstanden ist. Etta macht ihr klar, dass Loyalisten dasselbe mit den Widerstandskämpfern machen und Olivias Mitleid fehl am Platz sei, da man sich im Krieg befinde. Da Etta von Walter gerufen wird, verlässt sie den Raum. Walter benötigt das Silber aus Ettas Halskette als Lötmetall und bittet sie daher um ihre Kette, die sie ihm bereitwillig überlässt, jedoch die Patrone behält. Gael versucht unterdessen Olivia zu verunsichern, da er vorgibt, dass andere Loyalisten nach ihm suchen werden. Olivia durchschaut diese Lüge und erkennt, dass Gael das Labor nur betreten hat, um die Vögel zu füttern und selber hätte gar nicht hier sein dürfen. Olivia bittet ihn, Ettas Fragen zu beantworten, damit ihm weitere Folter erspart bleibt. Gael hat jedoch keine Angst zu sterben, willigt aber ein, alle Fragen zu beantworten, wenn Olivia ihm verspricht seinem Sohn auszurichten, dass dieser nicht nach ihm suchen solle. Als Etta das Gerät erneut anschaltet und Gael weiter altert, nickt Olivia ihm zustimmend zu. Gael erzählt ihnen dann, dass sich die Hauptstromversorgung noch immer im Wissenschaftsgebäude befindet, man aber für den Zutritt einen zweiteiligen Sicherheitscode benötigt, der aus einem Zahlencode und einem Augenscanner besteht. Er sagt ihnen auch, dass er Gerüchte gehört hat, dass Beobachter dort Experimente aller Art durchführen.

Daraufhin geht Olivia zu den anderen und berichtet ihnen alles. Peter ist erstaunt, dass sie die Information so schnell erhalten haben, weshalb Olivia ihnen von Ettas Gerät erzählt. Etta verteidigt den Einsatz des Geräts und erklärt, dass es ursprünglich Beobachtertechnologie gewesen ist, doch dass die Loyalisten es inzwischen benutzen, um Widerstandskämpfer zu foltern. Da Gael zu geschwächt ist, um selber zum Wissenschaftsgebäude zu gehen, benutzt Walter Augen von Schweinen, um in diese Gaels Netzhautmuster zu übertragen. In der Zwischenzeit hat Peter Gaels Uniform angezogen und bekommt von Olivia die Loyalisten-Tätowierung ins Gesicht gezeichnet. Anschließend wird auch Etta tätowiert und bedankt sich bei Olivia, dass diese Ettas Undercovereinsatz zugestimmt hat und somit deren Erfahrung mit den Gefahren dieser Welt anerkennt. Walter hat seine Arbeit an dem Schweineauge beendet, warnt jedoch Peter, dass sie sich nicht sicher sein können, dass es auch funktionieren werde. Peter und Etta begeben sich sodann getarnt in das Wissenschaftsgebäude.

Olivia unterhält sich mit Gael über dessen Gründe den Loyalisten beigetreten zu sein. Dieser erklärt ihr, dass eines seiner Kinder bei einem Angriff des Widerstands getötet wurde und er deswegen für die Beobachter arbeitet, da diese ihm Schutz und Sicherheit für seine Kinder bieten können. Gael ist der Überzeugung, dass man den Kampf gegen die Beobachter nicht gewinnen könne und die Welt sicherer wäre, wenn die Widerständler aufhören würden zu kämpfen.

Etta und Peter haben den Sicherheitscheck erreicht und benutzen das von Walter manipulierte Auge. In der Überwachungszentrale fällt auf, dass Gael außerhalb seines Sektors ist und die Loyalisten wollen per Funk wissen, was er im Wissenschaftsgebäude vorhat. Olivia zwingt Gael zu antworten und diesem gelingt es die anderen Loyalisten zu täuschen, sodass Etta und Peter Einlass gewährt wird. Die beiden befinden sich in genau der Etage, wo die wissenschaftlichen Experimente durchgeführt werden. In einem dieser Labors sieht Etta den abgetrennten, lebenden Kopf ihres ehemaligen Kollegen Simon Foster. Peter kann sie nur mit äußerster Mühe davon abhalten das Labor zu stürmen und verspricht, dass die Zeit für Vergeltung noch kommen werde. Sie finden die Hauptstromversorgung und leiten den Strom in Walters Labor um, wo sodann sämtliche Lampen wieder leuchten. Astrid warnt jedoch, dass man sie so sehen könnte, weshalb Walter und sie schnell alle Lampen ausschalten und umgehend beginnen, die Kamera aus dem Bernstein zu lasern.

Peter und Etta kehren in das Labor zurück. Nachdem Olivia von Simons Schicksal erfahren hat, geht sie zu Etta und drückt ihr Mitgefühl aus, was diese jedoch damit abtut, dass der Kampf für die Freiheit Opfer fordert. Etta will Gael dem Widerstand übergeben, doch Olivia ist dagegen und erzählt Etta die Geschichte von Gaels verstorbenem Sohn. Etta ist jedoch davon überzeugt, dass Gael Olivia nur manipulieren wollte und in Wahrheit gar keine Kinder habe. Olivia meint daraufhin, dass sie hofft, dass Etta durch diese neue Welt nicht zu hart und abgeklärt geworden ist und ihr menschliches Mitgefühl verloren hat. Nachdem Etta den Raum verlassen hat, gibt Gael Olivia die Adresse seines Sohnes und sie verspricht, seine Nachricht auszurichten.

Etta bittet Walter um ein Sedativum, das sie Gael verabreicht. Bevor sie mit ihm das Labor verlässt, übergibt sie Olivia ein Kommunikationsgerät, damit sie in Verbindung bleiben können. Kurz danach gelingt es Peter, die Videokamera von dem Bernstein zu entfernen.

Mit Gael fährt Etta aus der Stadt und lässt ihn in einer ländlichen, verlassenen Gegend aus dem Van. Sie fragt, ob er denn tatsächlich Kinder habe, was er verneint und zugibt, aus Angst Loyalist geworden zu sein. Etta entschließt sich, Gael laufen zu lassen. Dieser erklärt, dass er zukünftig für den Widerstand kämpfen werde, da er von Olivia beeindruckt ist und in ihren Augen Zuversicht gesehen hat. Auf die Frage, weshalb Etta ihn freigelassen habe, antwortet sie, dass sie ebenfalls etwas in Olivias Augen gesehen hat: Mitgefühl für alle Menschen.

Im Labor schaut sich der Rest des Teams Walters Videobotschaft an. Darin erklärt Walter, dass er alle Teile des Plans auf verschiedenen Videokassetten festgehalten hat und dass sie alle Videos finden und deren Anweisungen befolgen müssen. Die Kassette wurde jedoch durch die Hitze des Lasers beschädigt, sodass das Video mittendrin abbricht. Während Peter die Videokassette untersucht, erhält Olivia ein Video von Etta, die zeigt, dass sie Gael frei gelassen hat. Etta teilt Olivia mit, dass sie sich nun auf den Rückweg begibt. Peter konnte das Tape reinigen und spielt es nun erneut ab. Die Videobotschaft endet damit, dass Walter ihnen aufträgt, als erstes das erste Videotape zu finden.

GastdarstellerBearbeiten

Troy Young als Wachmann der Loyalisten (jung)
Andrew Coghlan als Wachmann der Loyalisten (alt)

BilderBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • In Absentia bedeutet auf Deutsch In Abwesenheit.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki