FANDOM


Mutige, neue Welt, Teil 1

Cover Staffel 4

Originaltitel - Brave New World, Part 1
Episodennummer - 21

Regie - Jeff Pinker
Regie - Joe Chapelle
Regie - Roberto Orci

Erstausstrahlung D - 20.08.12
Erstausstrahlung USA - 04.05.12




Symbolcode -

POWERS

— Mächte


keine Transkription vorhanden (erstellen)
Staffeln: 12345

Handlung

Im Bostoner Hauptbahnhof bestellt sich ein Mann einen Kaffee. Als er den Bahnhof verlässt, bricht er plötzlich zusammen und aus seinem Mund steigt Rauch empor. Auch einigen anderen Menschen im Bahnhof ereilt das gleiche Schicksal. Eine Frau, die starr vor Entsetzen zusieht, fällt auf, dass nur diejenigen sterben, die sich bewegen. Sie fordert daraufhin alle in ihrer Nähe Stehenden auf, sich nicht zu bewegen, da sie sonst sterben würden. Die meisten hören auf die Frau und bleiben wie angewurzelt stehen, während um sie herum die bereits auf dem Boden liegenden Menschen langsam von innen heraus zu verbrennen scheinen.

Olivia und Peter liegen gemeinsam im Bett und lesen sich Anzeigen durch, da sie beide auf der Suche nach einer gemeinsamen Wohnung sind. Lächelnd weist Olivia Peter darauf hin, dass die Wohnung auch einen Raum haben sollte, welchen sie als Kinderzimmer nutzen können: Olivia ist schwanger. Glücklich wollen sich die Beiden gerade küssen, als ihre Handys klingeln und sie zum Bostoner Hauptbahnhof geordert werden. Dort ist auch bereits Broyles, der sie dann darüber aufklärt, dass sich zahlreiche Menschen spontan von innen heraus entzündet zu haben scheinen. Auch Walter ist schon vor Ort und schaut sich die Leichen genauer an. Dabei wird er von einer Frau angesprochen, die sich ebenfalls nicht bewegt, da sie Angst hat, dann auch zu sterben. Walter hat Mitleid mit ihr und verspricht, dass er herausfinden werde, was mit ihnen passiert und ihnen dann hilft. Er nimmt der Frau außerdem Blut ab, wobei ihm eine Färbung an ihren Fingern auffällt, die, wie sie sagt, von der Rolltreppe stammt.

Walter lässt daraufhin die Rolltreppe genauer untersuchen, während Astrid die Blutprobe der Frau auf Viren überprüft. Sie sagt, dass im Blut zwar Fremdkörper seien, sie sie allerdings noch nicht eindeutig als Viren identifizieren könne. Derweil scheint ein FBI-Agent an der Rolltreppe etwas gefunden zu haben, nämlich eine Art Apparatur, die sich Walter genauer anschaut. Ihm wird daraufhin klar, dass sich in der Apparatur winzigste Roboter befinden, sogenannte Nanites, die an die Rolltreppe abgegeben wurden und durch die Haut ins Innere der Menschen gelangt sind. Durch die Bewegungen der Betroffenen seien die Nanites überladen worden, was die Verbrennung von innen heraus erklärt. Jede kleinste Bewegung würde ausreichen, um die Nanites zu überladen. Walter macht klar, dass er eine der noch Lebenden, die von den Nanites befallen sind, mit ins Labor nehmen müsste, um die Nanites dort genauer zu untersuchen und dann ein Mittel zu synthetisieren, das die Nanites zerstört. Da jedoch bereits die kleinste Erschütterung auf dem Weg zum Labor den Tod dieser Person bedeuten könnte, hapert Olivia damit, eine der noch Lebenden mitzunehmen. Plötzlich meldet sich die junge Frau, mit der Walter bereits zuvor gesprochen hatte und die die Unterhaltung mitanhören konnte, zu Wort und erklärt sich freiwillig bereit, sie ins Labor zu begleiten. Sie stellt sich als Jessica Holds vor und sie sei bereit, das Risiko einzugehen.

Wenig später befindet sich das Team im Labor, wo sie Jessica unbeschadet hin transportieren konnten und Walter ihre genauen Körperfunktionen studiert, um ein Gegenmittel zu finden. Olivia ist derweil sichtlich besorgt um Jessica und verspricht ihr, auf sie aufzupassen. Jessica wiederum möchte, dass Olivia ihr ihr Handy reicht. Jessica ruft daraufhin ihren Ex-Mann an und bittet ihn darum, ihre kleine Tochter vom Kindergarten abzuholen. Olivia, die nun weiß, dass Jessica ein kleines Kind hat, ist danach nur noch umso besorgter und fragt Walter, wie lange es noch dauert, bis er das Gegenmittel herstellen könne. Just im dem Moment steigt Jessicas Körpertemperatur jedoch rapide an und Walter befürchtet, dass die Nanites kurz davor sind, zu überladen. Olivia greift nach Jessicas Hand und versucht sie zu beruhigen. Jessica fühlt sich auf einmal tatsächlich besser, wobei gleichzeitig im ganzen Labor der Strom ausfällt und allen klar wird, dass Olivia offenbar dafür verantwortlich ist. Walter glaubt, dass Olivias durch Cortexiphan hervorgerufene Fähigkeiten bewirkt haben, dass Jessicas Körpertemperatur gesunken ist. Wie Olivia das Ganze jedoch geschafft hat, ist auch ihm ein Rätsel. Walter gelingt es jedenfalls, ein Gegenmittel herzustellen, sodass sowohl Jessica als auch die anderen Menschen am Hauptbahnhof von den Nanites befreit werden.

Olivia begleitet Jessica zu einem Taxi und bedankt sich für ihre mutige Kooperation. Dann klingelt ihr Handy und Broyles teilt ihr mit, dass sie wissen, wer für die Nanites verantwortlich war. Olivia ist kurze Zeit später im Labor und gemeinsam mit den Anderen sieht sie auf Überwachungskameras, dass es David Robert Jones war, der die Apparatur mit den Nanites an der Rolltreppe befestigt hat. Sie alle sind verwirrt, schließlich dachten sie, dass sie Jones mit der Schließung der Brücke zur anderen Seite gestoppt hätten, doch offenbar hat er bereits einen anderen Weg gefunden, sein Ziel, ein neues Universum zu erschaffen, zu erreichen. Währenddessen ist Walter im Labor und untersucht unter einem Elektronenmikroskop die Nanites, wobei er eine schockierende Entdeckung gemacht zu haben scheint. Astrid betritt das Labor, um Walter mitzuteilen, dass Jones derjenige ist, der hinter den Nanites steckt. Walter jedoch erwidert, dass Jones es niemals vollbringen könnte, eine solch ausgeklügelte Form an Nanites zu entwickeln und er nur eine Person kenne, die die angewandten Nanites so konstruieren würde: William Bell.

Zur gleichen Zeit befindet sich Jones auf dem Containerschiff, auf dem die von ihm kreierten, bizarren Wesen transportiert werden, mit denen er das neue Universum besiedeln möchte. Er betritt einen Raum, in dem sich William Bell befindet. Jones sagt ihm, dass Olivia erneut ihren Plan durchkreuzt hätte, doch Bell erwidert, dass Jones sich keine Sorgen machen brauche, da er noch ein Ass im Ärmel hätte. Daraufhin weist er Jones auf die Figurenkonstellation seines Schachbretts hin und erklärt ihm, dass dieses Schachspiel nur gewonnen werden kann, wenn man eine der Figuren opfern würde. Jones glaubt, dass Bell damit Peter meine und er verspricht ihm, dass er sich um ihn kümmern werde.

Bei Massive Dynamic konfrontiert Walter Nina mit seiner Vermutung, dass Bell noch am Leben ist. Nina hält das für absolut absurd, doch Walter macht ihr klar, dass die Nanites von Bell höchstpersönlich gebaut wurden. Nina schenkt Walter nach wie vor keinen Glauben und macht ihm bewusst, dass Bell bei einem Autounfall an einem Neujahrstag ums Leben kam. Walter erinnert sich aber, dass Bell ihm einige Tage nach seinem vermeintlichen Tod in der Psychiatrie einen Besuch abgestattet hat. Um das zu beweisen, fährt er zusammen mit Peter und Olivia in die St. Claire's Nervenheilanstalt, wo er Einblick in das Buch haben möchte, in das sich alle Besucher einschreiben müssen. Am Tag von Bells angeblichem Besuch hat dieser jedoch nicht unterschrieben und Walter geht davon aus, dass Bell mit falschem Namen unterschrieb. Er reißt die entsprechende Seite aus dem Buch heraus und nimmt sie mit.

Am Abend sind Olivia und Peter gerade beim Abendessen und Olivia ist von den Geschehnissen des Tages ganz aufgewühlt. Besonders Jessicas Verhalten lässt ihr keine Ruhe, denn sie hätte durch ihren Mut sterben können und somit ihre kleine Tochter alleine gelassen. Olivia macht Peter klar, dass sie in ihrem Job auch dauernd sterben könnten und es dies gar nicht erlauben würde, dass die Beiden jemals eine richtige Familie gründen können. Peter versucht Olivia zu beruhigen und versichert ihr, dass er sie nie mehr gehen lassen werde. Dann werden die beiden plötzlich von einem hellen Licht von außen geblendet. Sie sehen, wie ein gewaltiger Lichtstrahl in Beacon Hill aufgetaucht zu sein scheint, der ein ganzes Gebäude zerstört. Olivia und Peter steigen sofort in ihr Auto und erhalten einen Anruf von Walter. Dieser erklärt, dass es sich bei dem Lichtstrahl offenbar um gebündeltes Sonnenlicht handelt und geht davon aus, dass Jones dahintersteckt. Astrid findet heraus, dass sich in Beacon Hill ein unterirdisches Ölreservat befindet, welches Jones wohl mithilfe des Strahls in die Luft sprengen will, was ganz Boston zerstören könnte. Walter mutmaßt, dass das Licht durch zwei Satelliten im Weltall wie bei einer Discokugel gebündelt wird und berechnet den wahrscheinlichen Aufenthaltsort der Antennen, mit denen Jones den Satelliten steuert. Als er Chinatown als wahrscheinlichen Standpunkt lokalisiert, teilt er ihn Peter und Olivia mit.

Die Beiden fahren daraufhin nach Chinatown und entdecken dort auf zwei Dächern jeweils eine Antenne. Getrennt machen sich beide auf den Weg auf jeweils eines der Dächer und werden dabei von außen von Jones beobachtet. In der Zwischenzeit holt Walter einen kleinen Kuchen aus dem Ofen, in dem sich ein Stück Schweinehirn befindet. Er erklärt Astrid, dass in das Schweinehirn Cortexiphan injiziert wurde und er das Hirn mithilfe des Kuchens auf die perfekte Temperatur bringen konnte, sodass eine ganz bestimmte Fähigkeit des Cortexiphans aktiviert wird, nämlich organische Zellrekonstruktion. Astrid starrt dabei erstaunt auf den halbierten Kuchen, der plötzlich wieder zusammenwächst. Das erhitzte Cortexiphan gibt er auf die Seite des Besucherbuchs von St. Claire's, woraufhin jegliche organische Spuren sichtbar werden, so auch Fingerabdrücke. Walter findet jedoch keinerlei Fingerabdrücke von Bell, dafür aber einen Fleck, den er als Mandelbaumöl identifiziert, das Bestandteil von Bells Lieblingsessen ist. Walter glaubt, dass Bell ihm eine Fährte legen wollte und er sich in der Lagerhalle eines bestimmten Unternehmens am Hafen befindet, das als Einzige Mandelöl liefern. Astrid, die immer noch fest davon überzeugt ist, dass Walter sich nur einbildet, Bell habe ihn jemals besucht, begleitet ihn nur widerwillig.

Derweil sind Olivia und Peter dabei, die beiden Antennen außer Betrieb zu setzen. Das gelingt ihnen auch, sodass der Lichtstrahl beendet wird. Plötzlich taucht auf dem Dach, auf dem sich Peter befindet, Jones auf, der ihn mit einer Eisenstange attackiert. Olivia will vom anderen Dach aus helfen und zielt mit ihrer Waffe auf Jones, doch heranrückende Sicherheitsbeamte verlangen von ihr, die Waffe niederzulegen. Sie leistet gehorsam, versucht aber, ihre Cortexiphanfähigkeiten einzusetzen. Sie konzentriert sich und schafft es, die Kontrolle über Peters Körper zu gewinnen. Peter, der bereits am Boden lag, wird somit von Olivia gesteuert, wodurch es beiden gelingt, Jones in die Antennenkonstruktion zu werfen, wobei er einen elektrischen Schlag erleidet. Er fällt zu Boden und sagt, dass ihm nun klar geworden sei, dass er wohl mit dem Opfer gemeint war, das gebracht werden muss, damit Bell das Spiel gewinnt. Daraufhin stirbt Jones, indem sein Körper, der durch die zahlreichen Weltenwechsel sowieso bereits instabil war, zu Asche zerfällt.

Bostoner Hafen: Walter und Astrid betreten die Frachthalle, in der Walter Bell vermutet. Dort treffen sie jedoch nur auf einen Mann, der behauptet, die Frachthalle würde schon seit Jahren nicht mehr von der Firma benutzt, die das Mandelöl importierte. Die Beiden wollen schon gehen, als sie aus einem der Container plötzlich Geräusche hören, die wie die eines Tieres klingen. Daher beschließen die zwei, sich die Lagerhalle genauer anzuschauen, werde dabei jedoch von zwei bewaffneten Männern umstellt. Astrid gelingt es, einen von ihnen niederzuschlagen. Sie packt Walter am Arm und versucht mit ihm zu fliehen, wobei die Anderen das Feuer auf sie eröffnen. Dabei wird Astrid von einer Kugel getroffen und bricht zusammen. Walter hält voller Sorge die bereits bewusstlos gewordene Astrid in seinen Armen, als plötzlich William Bell vor ihm steht und ihn mit "Hallo, alter Freund" begrüßt.

BilderBearbeiten

GastdarstellerBearbeiten

Rebecca Mader als Jessica Holt

TriviaBearbeiten

  • Das Zimmer in Walters Labor hat die Bezeichnung B 326.1
  • Walters Zimmer in St. Claire's hatte die Nummer 120
  • Der Titel "mutige, neue Welt" erinnert an Aldous Huxleys dystopischen Roman "Schöne neue Welt".

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki