FANDOM


Zum Ursprung

505.png

Originaltitel - An Origin Story
Episodennummer - 5

Regie - P.J. Pesce
Drehbuch - J.H Wyman
Erstausstrahlung D - 15.02.2013
Erstausstrahlung USA - 02.11.2012






keine Transkription vorhanden (erstellen)
Staffeln: 12345

HandlungBearbeiten

Das Team befindet sich in Ettas Wohnung und während Olivia schläft, räumt Peter einige persönlichen Dinge von Etta in einen Karton. Dabei entdeckt er versteckt hinter einem Gemälde auch ihre heimliche Waffensammlung. Als Olivia aufwacht, gesteht sie, dass sie noch immer nicht begreifen kann, dass Etta tot ist und sucht Trost bei Peter. Im Bad fällt ihr dann ein Foto auf, welches Etta und ihre Pflegemutter zeigt, und Olivia verstaut auch dies sicher in einer Kiste.

In Manhattan beobachten die Bewohner elektrische Störungen und kleinere Blitzeinschläge. Kurz darauf kommen mehrere Wagen mit Loyalisten und Beobachtern angefahren, die diverse Koffer und Kisten entladen. Ein metallischer Quader wird auf die Straße gestellt und nach dessen Aktivierung öffnet sich ein Portal durch welches große weiße Container nach Manhattan transportiert werden.

Peter, Olivia und Walter packen den Rest von Ettas Sachen zusammen, als sie einen Anruf von Astrid erhalten, die berichten muss, dass das Freilegen des nächsten Videos noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, da es neben einer Flasche mit leicht entzündbarem Ethanol liegt. Zur selben Zeit fängt Ettas Handy an zu klingeln. Olivia antwortet und Anil teilt ihnen mit, dass sie sich unbedingt treffen müssen.

Das Team trifft an jenem Ort, an dem das Portal entstanden ist, auf Anil, der ihnen erklärt, dass es sich bei dem Portal um einen Handelsweg der Beobachter handelt, auf welchem sie sich aus der Zukunft Material für den Bau der Luftveränderungsmaschine im Central Park liefern lassen. Wenn die Beobachter diese Maschine fertig gebaut haben, wird laut Anil die Manipulation der Atemluft irreversibel sein, weshalb die Widerstandskämpfer den nächsten Transport aus der Zukunft zerstören wollen. Er übergibt Olivia ein Buch, das vermutlich den Zeitplan für die Transporte enthält, und bittet sie um Mithilfe bei der Dekodierung. Olivia verspricht, das Buch an Astrid weiterzuleiten. Anil zeigt dem Team, dass es dem Widerstand gelungen ist, einen Beobachter gefangen zu nehmen. Peter sieht sich indes die Stelle genau an, an der sich das Portal geöffnet hat und entdeckt einen rechteckigen Abdruck, den er als Ausgangspunkt des Portals identifizieren kann. Anil erklärt, dass der Beobachter einen quaderähnlichen Gegenstand dieser Größe bei sich trug, was Peter auf die Idee bringt, diesen Gegenstand dafür zu nutzen, um nicht nur den nächsten Transport zu zerstören, sondern das komplette Portal. Die anderen sind skeptisch, da man nicht weiß, wie die Technologie funktioniert und ob sich der Plan überhaupt realisieren lässt, doch Anil lässt dennoch veranlassen, dass Peter den Quader erhält.

Im Labor versucht Peter den Quader mit den verschiedenen Einzelteilen zu verbinden, was ihm jedoch nicht recht gelingt. Astrid versucht unterdessen die Sprache der Beobachter zu entschlüsseln und kommt schließlich auf die Idee, dass die einzelnen Zeichen mehrere Bedeutungen haben könnten und dass sie mehrere Entschlüsselungsprogramme zeitgleich laufen lassen muss. Sie bietet Olivia an, die Arbeit allein zu machen, sodass diese sich ausruhen und erholen könne, doch Olivia lehnt ab und will sich mit Arbeit ablenken.

Walter ist eine Idee gekommen, wie sie den Handelskorridor zerstören könnten: Er schlägt vor, dass man das Portal in ein schwarzes Loch umwandelt und somit die Verbindung der Beobachter in die Zukunft unterbindet, sodass von dort keine weiteren Materialien geschickt werden können, da das schwarze Loch sämtliche Energie und alle Gegenstände verschluckt, die von der Zukunft durch das Portal geschickt werden. Walter will das schwarze Loch mithilfe von Antimaterie-Granaten erzeugen, die dann in das Portal geworfen werden sollen. Dafür müsste man allerdings relativ nah an das Portal herankommen, was Olivia als schwierig ansieht. Walter berichtet aber, dass sie mithilfe des Quaders das Portal selber errichten könnten. Peter will sich aus diesem Grund zu dem gefangenen Beobachter begeben und diesen dazu bringen ihm zu zeigen, wie der Quader zusammengebaut wird und funktioniert.

Olivia sorgt sich um Peters Sicherheit und versucht ihn aufzuhalten, da sie ja noch immer Walters ursprünglichen Plan haben, um die Beobachter zu besiegen. Peter will jedoch die sich jetzt bietende Gelegenheit nicht verpassen und weist darauf hin, dass sie bei Walters Plan noch nicht wirklich vorangekommen sind, da dieser sich an den Plan nicht mehr erinnern und auch Septembers Plan nicht entschlüsseln kann. Peter macht Olivia klar, dass er nicht will, dass Etta umsonst gestorben ist, sondern dass man sich im Fall eines Sieges gegen die Beobachter an sie und ihre Rolle für den Widerstand erinnern möge. Er verabschiedet sich von Olivia und verspricht ihr, dass ihm nicht geschehen werde. Walter hört die Unterhaltung der beiden heimlich mit an.

Peter trifft bei Anil und dem gefangenen Beobachter ein. Anil zeigt ihm, dass die Beobachter sich gar nicht so sehr von Menschen unterscheiden und ihre Fähigkeiten aufgrund von Technologie haben, die ihnen in den Nacken implantiert wurde. Anil verlässt sodann den Raum und Peter fordert den Beobachter auf, ihm zu erklären, wie man den Quader aktiviert und wie dieser generell funktioniert, doch er weigert sich. Peter weiß, dass der Beobachter seine Gedanken liest, doch es ist ihm egal, da er nicht vorhat, den Beobachter lebend davon kommen zu lassen. Peter richtet eine Kamera auf die Pupille des Beobachters und beginnt mit dem Zusammenbau des Quaders, wobei er auf die Reaktion der Pupille des Beobachters achtet. Es gelingt ihm nach und nach einige Teile korrekt mit dem Quader zu verbinden. Der Beobachter spricht unterdessen davon, dass er die Menschen mit einem Ameisenvolk vergleicht und er sich ihnen deshalb überlegen fühlt, doch Peter ist der Meinung, dass der Beobachter sich momentan doch sehr unwohl fühlt und in Sorge ist.

Olivia betrachtet Ettas Halskette mit der Patrone, als Walter zu ihr kommt und ihr eine Videokassette überreichen will. Olivia ist erfreut, da sie davon ausgeht, dass es eins von Walters Videos ist, doch er sagt ihr, dass es sich um ein Video von Ettas Geburtstag handelt, dass er nie in Bernstein eingefroren hatte. Walter ist sich bewusst, dass es schwer sein wird für Olivia sich dies anzusehen, doch er ist überzeugt, dass es ihr und Peter gut tun würde, da er ihr Gespräch vorhin mit angehört und erkannt hat, dass Olivia nicht nur um Peters Sicherheit besorgt war, sondern auch Angst hat, dass sie und Peter sich erneut verlieren könnten. Er macht ihr klar, dass sie und Peter den erneuten Verlust von Etta und den Schmerz gemeinsam durchstehen und aneinander festhalten müssen. Olivia bringt es jedoch nicht fertig die Videokassette anzunehmen und lehnt ab. In diesem Moment betritt Astrid das Labor und verkündet, dass sie den Code der Beobachter entschlüsseln konnte und dass der nächste Transport an diesem Nachmittag stattfinden soll.

Peter ist beim Zusammenbau des Quaders beim letzten Teil angekommen und verdeutlicht, dass bei falschem Einfügen dieses Bauteils sie beide sterben werden, wovor der Beobachter sich laut eigener Aussage jedoch nicht fürchtet. Peter weist ihn darauf hin, dass sie ursprünglich auch Menschen waren und dass der menschliche Körper unterbewusst auf Gefahrensituationen reagiert und erklärt, dass sich die Pupillen verengen, wenn man sich bedroht fühlt. Peter beobachtet weiter die Pupillen des Beobachters und kann somit erfolgreich das letzte Bauteil einsetzen und den Quader aktivieren. Als Olivia anruft, teilt er ihr mit, dass er rechtzeitig an der Adresse des nächsten Transportes sein werde.

In Manhattan bereiten die Beobachter das nächste Portal vor, aber auch Anil platziert den von Peter zusammengebauten Quader in der Nähe. Peter und Olivia haben sich in einem Lagerhaus versteckt und wollen mit einem Granatwerfer die Antimaterie-Granate in das Portal schießen. Als sich das Portal öffnet, bemerken die Beobachter, dass etwas nicht stimmt. Gerade als Peter den Abzug drücken will, erscheint hinter ihm ein Beobachter und greift ihn und Olivia an. Olivia gelingt es, den Beobachter zu töten und Peter schießt die Granate wie geplant in das Portal, welches sich daraufhin in ein schwarzes Loch umwandelt, die Transportcontainer in sich hineinzieht und sich dann schließt. Olivia und Peter laufen zu Anil in den Van, der jedoch im Rückspiegel bemerkt, dass ihr Plan nicht funktioniert hat, da sich das Portal erneut öffnet und die Beobachter die Container in Empfang nehmen. Peter verlässt den Van und Olivia läuft ihm hinterher, als ihr an den Häuserwänden der Gasse plötzlich Plakate auffallen, die Ettas Gesicht mit der Aufforderung zum Widerstand zeigen.

Peter geht zurück in das Gebäude des Widerstandes, in dem sich der gefangene Beobachter befindet und will von diesem wissen, weshalb der Plan nicht funktioniert hat. Dieser sagt ihm, dass er sich zuvor auf eine Fliege am Fenster konzentriert und dadurch abgelenkt war, was zur Verengung seiner Pupille geführt hat. Er verdeutlicht, dass Peter den Quader allein durch seine Fähigkeiten als Ingenieur und aufgrund seiner Intuition zusammenbauen konnte und seine Theorie über die unterbewussten körperlichen Reaktionen der Beobachter falsch gewesen sind. Peter ist wütend, da der Beobachter ihn erneut liest und behauptet, dass Ettas Tod mit dieser Sache nichts zutun hätte und schreit den Beobachter an, dass nur die Technologie in ihrem Nacken sie so besonders machen würde.

Im Labor nimmt Olivia nun doch das Video von Etta und sieht es sich an. Peter greift unterdessen zu chirurgischem Besteck und beginnt die Technologie aus dem Nacken des Beobachters zu entfernen, der dabei offensichtlich Schmerzen empfindet, obwohl er zuvor behauptet hatte, keine Emotionen zu kennen. Olivia sieht sich das Video an und beginnt dabei bitterlich zu weinen. Sie ruft Peter an, der sich gerade die Technologie der Beobachter in seinen Nacken eingepflanzt hat, und bittet ihn nach Hause zu kommen, da sie ihn nicht verlieren will und es Ettas Wunsch gewesen war, dass sie beide zusammen sind und dies überstehen. Sie sagt ihm, dass sie ihn liebt und Peter erwidert das, bevor er das Gespräch beendet und sich im Spiegel betrachtet.

BilderBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki